Schönheit

Die Renaissance der Straßenbahn

Neben dem Begriff des Karlsruher Modells für Zweisystem-Straßenbahnen, die auch Eisenbahnstrecken nutzen können, etabliert sich zusehends ein weiterer: der Begriff des Französischen Modells.

In Frankreich war die Straßenbahn in den Siebzigerjahren des 20. Jahrhunderts fast vollkommen verschwunden, 1975 gab es nur noch 4 Rumpfbetriebe. Die Rabiatheit, mit der sie der autogerechten Stadt geopfert wurde, war sonst nur noch in den USA zu finden. Doch 1985, dem Jahr in dem die Straßenbahn in Kiel stillgelegt wurde, begann mit der Eröffnung der ersten modernen Straßenbahn Frankreichs in Nantes die Renaissance der Straßenbahn.

Nantes - Ligne 3 - Rue Alfred Nobel / Avenue de la Jeunesse IngolfBLN CC-BY-SA 2.0

“Die Straßenbahn hat uns einen Park gebracht” Ein oft gehörte Aussage von Bürgern französischer Städte – Nantes – Ligne 3 – Rue Alfred Nobel / Avenue de la Jeunesse
IngolfBLN CC-BY-SA 2.0

Das Französische Modell

Nantes war jedoch mehr ein Experiment und in seiner vollen Ausprägung trat das Französische Modell erst 1987 mit der Straßenbahn in Grenoble in Erscheinung. Kennzeichnend war eine starke städtebauliche Ausrichtung: die Stadtbahn wurde erstmals nicht nur als Verkehrsmittel und damit technische Herausforderung gesehen, sondern als Instrument zur Stadtgestaltung und -entwicklung.

Nizza, Place Garibaldi Bild: Myrabella CC-BY-SA 3.0

Vorher ein unübersichtlicher Parkplatz. Mit der Straßenbahn wurden in Nizza Boulevards und Parks geschaffen. Nizza, Place Garibaldi Bild: Myrabella CC-BY-SA 3.0

Individuelles Massenprodukt: Der Citadis

Eng verbunden mit der franzöischen Renaissance der Straßenbahn ist der Erfolg des Straßenbahntriebwagens vom Typ Citadis des Herstellers Alstom. Bis heute (November 2014) wurden mehr als 1500 Fahrzeuge verkauft, vor allem nach Westeuropa, aber auch nach Nordafrika und in den Nahen Osten. Für ein Fahrzeug dieser Größenordnung ist das eine enorme Stückzahl.

Citadis Lyon Bild: Tibidibtibo CC-BY-SA 3.0

Citadis Lyon Bild: Tibidibtibo CC-BY-SA 3.0

32 cm Einstiegshöhe bieten nicht nur einen barrierenfreien Einstieg, sondern lassen sich auch städtebaulich gut integrieren, wie man an diesem Beispiel aus Reims sehen kann. Poudou99 CC-BY-SA 3.0

Der Citadis in Reims. Eine Anspielung daran, dass Reims ein Zentrum der Champagnerherstellung ist. Poudou99 CC-BY-SA 3.0

Tramway Marseille - Les Caillols; IngolfBLN CC-BY-SA 2.0

Tramway Marseille – Les Caillols; IngolfBLN CC-BY-SA 2.0

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.